(GTAI) - Die Bauarbeiten am bislang auf Eis liegenden East Coast Rail Link (ECRL) werden nun doch fortgesetzt. Malaysia konnte viele seiner Interessen gegenüber China durchsetzen.

Malaysia könnte in den Beziehungen zu China einen Präzedenzfall für andere südostasiatische Staaten geschaffen haben. So ist es der Regierung gelungen, was bislang noch kein anderes Land in der Region fertig gebracht hat: Ein mit China verhandeltes und bereits begonnenes Projekt wurde erheblich nachgebessert. Nach neunmonatigen Verhandlungen wird die Ostküsten-Eisenbahnstrecke nun doch weitergebaut. Und zwar zu reduzierten Kosten in Höhe von 10,7 Milliarden US-Dollar (US$). Der ursprünglich vereinbarte Preis lag nach heutigem Wechselkurs bei 15,9 Milliarden US$. Finanziert wird das Projekt durch die Export-Import Bank of China

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen