Service navi

(BMWi) - Vom 29.11.2021 bis zum 03.12.2021 führt DREBERIS, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen aus den Bereichen der Sensorik, Mess- und Regeltechnik nach Südkorea durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms. Die Geschäftsanbahnungsreise ist zunächst als Präsenzveranstaltung geplant, kann jedoch in Abhängigkeit von der aktuellen Corona-Situation auch virtuell durchgeführt werden. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Der koreanische Markt für Sensorik, Mess- und Regeltechnik wird von einem breiten Bedarf an Präzisionslösungen in heimischen Wachstumsbranchen angetrieben. Dennoch deckt Südkorea lediglich 40% der eigenen Nachfrage durch lokale Produktion ab, sodass in diesen Bereichen eine starke Importabhängigkeit besteht. Zudem zeichnet sich die deutsche Industrie in den Bereichen der Sensorik, Mess- und Regeltechnik durch einen Technologievorsprung von drei bis fünf Jahren aus. In Südkorea besteht daher insbesondere im Hinblick auf Präzisionslösungen und hochtechnologische Produkte eine große Nachfrage nach ausländischen Erzeugnissen. Deutsche Produkte genießen einen guten Ruf, da sie als sicher und präzise gelten.

Auch in Zukunft wird die Sensorik, Mess- und Regeltechnik im ostasiatischen Raum weiter an Relevanz gewinnen. Allein zwischen 2014 und 2020 wuchs die koreanische Nachfrage für Sensoren um sechs Milliarden Euro, bzw. 120%. Wachstum wird auch für die Messindustrie prognostiziert, da diese von Digitalisierungsprozessen in den Bereichen IoT und 5G profitiert. Aufbauend auf diesem Wachstum ergeben sich durch Ausnutzen des technologischen Vorsprunges und Angebotes maßgeschneiderter Lösungen eine Vielzahl an Chancen für deutsche Unternehmen. Dies gilt sowohl für die Sensorik, Mess- und Regelindustrie, als auch für die Optik und Photonik. Auffallend hoch ist die Nachfrage bei elektronischen Messgeräten, der Thermographie und der Infrarot-Bildgebungstechnologie. Des Weiteren ist auch in der Chip- und Umwelttechnik, der Medizintechnik, sowie der IKT-Branche und der Chemie, Stahl- und Schiffsbauindustrie eine deutliche Nachfrage zu erkennen.

Die fünftägige Veranstaltung beinhaltet eine fachbezogene Einführungsveranstaltung. Zentrales Element der Geschäftsanbahnungsreise sind individuell vorbereitete Kontaktgespräche der deutschen Unternehmensvertreter für eine gezielte Geschäftsanbahnung zu potenziellen Kunden und Partnern in Südkorea. Unternehmensbesuche und eine Präsentationsveranstaltung mit koreanischen Entscheidungsträgern runden das Programm ab. Ziel der Veranstaltung ist es, einen Einblick in den koreanischen Markt zu erhalten sowie aus den individuellen Geschäftsanbahnungsgesprächen mit direkten Ansätzen zur Aufnahme von Geschäftsbeziehungen in Südkorea zurückzukehren.

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto). Bei einer digitalen Umsetzung werden die Eigenanteile der Unternehmen um die Hälfte reduziert. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme an der Delegationsreise haben, wenden Sie sich bitte an DREBERIS.
Anmeldeschluss für die Reise ist am 27.07.2021.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten. Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular der DREBERIS- Homepage für die Reise an.

Weitere Informationen:
Projektflyer (pdf)

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen