(BMWi) - Am 20. Oktober führt GODUNI International GmbH in Kooperation mit German RETech Partnership (RETech), der Deutsch Albanischen Wirtschaftsgesellschaft (DAW), der Deutsch-Albanischen Industrie- und Handelsvereinigung (DIHA) sowie mit verschiedenen weiteren Verbänden, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine Informationsveranstaltung für den westlichen Balkan in Berlin durch.

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme, die Bestandteil der Exportinitiative Umwelttechnologien ist und im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt wird. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Diese Veranstaltung richtet sich an deutsche Unternehmen der Kreislaufwirtschaft, die sich über Rahmenbedingungen und Geschäftschancen im Bereich der Logistik, des Recyclings und der stofflichen Verwertungskapazitäten in den genannten Ländern informieren möchten. Den partizipierenden deutschen Unternehmen der Branche bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit, einen tieferen Einblick in den Markt zu erhalten, sich mit Experten aus den genannten Ländern auszutauschen, Kontakte zu knüpfen sowie konkrete Chancen zu besprechen. Ein besonderes Augenmerk soll hierbei auf die künftigen Marktentwicklungen Post-Covid-19, die Vorbereitungen auf die angestrebten EU-Mitgliedschaften der Länder sowie die Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsstrategien der Länder gelegt werden.

Der Sektor der Abfallwirtschaft stellt in allen vier Ländern große Potenziale für deutsche Unternehmen dar. Noch immer landet eine Mehrzahl der Abfälle in diesen Ländern auf legalen sowie vermehrt auch illegalen Deponien, was hinsichtlich der Überführung dieser Deponien in ein legales Netz mithilfe deutscher Modernisierungen Möglichkeiten bietet. Ebenso stellen sich die Bereiche der stofflichen Verbrennung, Verwertung, Trennung und des Recyclings des Abfalls vor Ort als sehr opportun dar, denn nur wenige Siedlungsabfälle werden momentan effizient weiter verwertet. Hierbei bieten sich im Zuge der Veranstaltung zahlreiche Austauschmöglichkeiten. Abschließend bieten die Länder mannigfaltige Gegebenheiten in der Beseitigung sowie Weiterverwertung von Spezialmüll wie Kohle, Asche, Blei, Schwermetalle, Batterien, Chemikalien sowie allgemein Sondermüll.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Für das Catering wird ein Beitrag in Höhe von 30 EUR inklusive Mehrwertsteuer erhoben.

Weitere Details können den Anmeldeunterlagen sowie der Eventwebseite https://www.goduni.de/news entnommen werden.

Die Anmeldung ist bis zum 16. August 2021 online oder elektronisch möglich.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen