(GTAI) - Die Richtlinie 2008/98/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19. November 2008 über Abfälle wurde in rumänisches Recht umgesetzt. Politisch und wirtschaftlich bildet die Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen bei der Abfallbehandlung, -entsorgung- und beim Recycling erhebliche Probleme. Die Recyclingquoten sind zu niedrig.

Bei der Abfallentsorgung sowie beim Materialrecycling hat Rumänien noch einen enormen Aufholbedarf. Ziel der Investitionen in die Abfallwirtschaft sind die Minderung der deponierten Abfallmengen und die Erhöhung der Recyclingquoten und der Materialwiederverwertung. Die Etablierung einer effizienten Müllsammlungsinfrastruktur und die Schließung illegaler Deponien sind zudem dringend.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen