(GTAI) - In der omanischen Sonderwirtschaftszone Duqm stehen massive Investitionen an. Projekte im Wert von 33 Milliarden US$ sind geplant.

Pläne für die zentral östliche Region Duqm in Oman reichen in die 1990er Jahre zurück. Investoren haben inzwischen seit 2007 Projekte im Wert von über 5 Milliarden US-Dollar (US$) realisiert. Die laufenden und bis 2025 geplanten Projekte lassen das Investitionsvolumen auf etwa 45 Milliarden US$ ansteigen.

Die Bevölkerungszahl hat sich in den letzten zehn Jahren auf geschätzte 13.000 Einwohner verdoppelt (2017: 11.269 Einwohner davon 6.521 Ausländer). Mittelfristig sollen in Duqm ungefähr 100.000 Einwohner leben und arbeiten.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen