(GTAI) - Nachdem der Ausbau der Wasserinfrastruktur 2019 fast zum Stillstand gekommen ist, schreibt die nationale Wasserbehörde Conagua (Comisión Nacional del Agua) 2020 wieder mehr Projekte aus. Die Durststrecke hat mit dem Regierungswechsel Ende 2018 zu tun. Dieser führte dazu, dass viele Vorhaben zunächst neu bewertet wurden.

Im Dezember 2019 und Januar 2020 veröffentlichte Conagua rund 70 Ausschreibungen, die im Jahresverlauf vergeben werden. Dabei handelt es sich vorrangig um Modernisierungs- und Wartungsarbeiten. Die notwendigen Investitionen stammen komplett aus staatlichen Mitteln.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen