Service navi

(BMWi) - Vom 27. bis zum 29.09.2021 führt die AHK Niederlande, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine digitale Leistungsschau in die Niederlande durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme. Sie ist Bestandteil der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft und wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Sie sind bereits europäische Spitze in Sachen E-Health – und sie investieren stetig weiter. Die Niederlande treiben die Digitalisierung ihres Gesundheitssystems gezielt voran. Die Regierung sucht dabei gezielt auch nach ausländischen Angeboten. Damit deutsche Unternehmen ihre Chancen optimal nutzen können, organisiert die AHK Niederlande im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine digitale Unternehmerreise ins Nachbarland. Unternehmen, die ihre E-Health-Lösungen im Nachbarland vorstellen wollen, sollten sich bis spätestens 15. Juni 2021 anmelden.

Teilnehmer erhalten vorab auf sie zugeschnittene Marktinformationen. Außerdem treffen sie auf einer Fachkonferenz niederländische Branchenvertreter und können sich in einer Fragerunde vorstellen. An den zwei darauffolgenden Tagen führt jedes Unternehmen B2B-Gespräche mit niederländischen Firmen.

Vorteile des niederländischen Gesundheitsmarkts

Aufgrund des aktiven Wettbewerbs zwischen öffentlichen und privaten Krankenhäusern sind Kliniken sehr investitionsbereit. Sie betrachten Patienten als Kunden, die sie mit modernsten Produkten gewinnen und halten wollen. Ihre Einkäufer können direkt beim Lieferanten ihrer Wahl bestellen, ohne eine öffentliche Ausschreibung. Deutsche Produkte sind im Nachbarland wegen ihrer erstklassigen Technik besonders beliebt.

Digitale Unternehmerreise in die Niederlande

Damit deutsche Unternehmer ihre Chancen nutzen können, bietet die AHK Niederlande vom 27. bis 29. September 2021 die digitale Unternehmereise „Digitalisierung im Gesundheitswesen“ an. Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem digitalen Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 250 und 500 EUR (netto). Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2021.

Weitere Informationen gibt es unter www.dnhk.org/gesundheitswesen bzw. im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen