Service navi

(GTAI) - Die Nachfrage nach Papier- und Pappeerzeugnissen hat aufgrund der Coronapandemie weiter nachgelassen. Sie hat sich laut Angaben der Japan Paper Association 2020 auf rund 22,9 Millionen Tonnen verringert, dürfte sich 2021 jedoch leicht erholen. Der Branchenverband erwartet aufgrund der Konjunkturbelebung und des gestiegenen Transportbedarfs vor allem im Pappebereich einen Mehrverbrauch.

Vom Nachfragerückgang ist vor allem der Papierverbrauch betroffen, was sich bei den größten Abnehmersegmenten Büropapiere und Druckerzeugnisse niederschlägt. Dafür ist sowohl die Covid-19-Entwicklung verantwortlich, die Arbeit im Home-Office und papierloses Arbeiten gefördert hat, als auch die seit mehreren Jahren anhaltende digitale Transformation in vielen Branchen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen