Service navi

(BMWi) - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie organsiert die German Industry & Commerce Greater China GmbH am Dienstag, den 08. Juni 2021, von 9.00 – 12.30 Uhr ein Webinar zu Marktentwicklungen, Rahmenbedingungen und Geschäftschancen für deutsche Unternehmen aus der Freizeit- und Pferdewirtschaft in China und Hongkong.

Obwohl die Volksrepublik China kulturell und historisch auf ein lange Reittradition zurückblickt, war der moderne Reitsport lange Zeit nur einer kleinen Elite zumeist ausländischer Pferdebegeisterter vorbehalten. Erst seit 2008 anlässlich der Olympischen Spiele in Beijing wurde die Begeisterung für diese Sportart sichtbar. Neben der politischen Förderung von Wettkampfsport, erleben Bewegung und Gesundheit einen anhaltenden Boom in der Bevölkerung. Stetig wachsende Pro-Kopf-Einkommen und ein moderner Lebensstil äußern sich in gestiegenen Ansprüchen und Ausgaben für Konsum- und Luxusgüter, vor allem auch im Bereich Gesundheit und Sport. So gilt körperliche Betätigung als Indikator sozialen Aufstiegs und präferiertes Mittel, um schulisch-universitären und beruflichen Erfolgsdruck zu bewältigen.

Schon heute gibt es in China mehr als 1 Million Reitclubmitglieder, in den letzten Jahren sind die Neumitgliedszahlen dabei jährlich um knapp 10 % gestiegen. Ende 2019 wurden 2.160 Reitclubs in China gezählt, deren Neugründungen im Vergleich zum Vorjahr bei 19,87 % lagen. Ihre Mitglieder sind zu über 90 % jünger als 18 Jahre und weiblich, was eine langjährige Verbundenheit zum Sport und zukünftiges Wachstum andeutet. Die in den chinesischen Reitvereinen beheimateten knapp 80.000 Pferde stammen zu fast 50 % aus dem Ausland. Lui Hua Hua, Manager eines Kulturunternehmens, „der Anstieg des Absatzes von Zaumzeug signalisiere, dass dieser gehobene Sport bei chinesischen Familien an Popularität gewinne, was bedeute, dass die steigende Zahl von Reitschülern zur Massenbasis des chinesischen Reitsports wird.“

Der chinesische Umsatz mit Sport & Outdoor Produkten wird für 2021 etwa bei 98 Milliarden Euro prognostiziert (statista) und bis ins Jahr 2025 auf ein Marktvolumen von 135 Milliarden Euro ansteigen. Dies entspricht einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 7,2 Prozent (CAGR 2021-2025). Im Gesamtsegment Sport & Outdoor gehört der Pferdesport zwar bisher in China nicht zu den Top-Sportarten, wächst aber mit einer zahlungskräftigen pferdebegeisterten Anhängerschaft, die gezielt deutsche Partner sucht und vorsichtig findet.

Chancen für deutsche Firmen gibt es in allen Bereichen: hochwertige Produkte rund um Pferd und ReiterInnnen sind gesucht, Reittourismus, Aus- und Weiterbildung im Reitsport, Futter- und Pflegeprodukte, Transportmittel, Sicherheits- und Schutzausrüstung, Kleidung und Zubehör sowie Produkte, Fachkräften und Dienstleistungen für die Pferdegesundheitspflege werden zunehmend nachgefragt. Mit seiner schnell wachsenden Kaufkraft und seinem enormen Zukunftspotenzial ist China ein aussichtsreicher Markt für deutsche Lieferanten professioneller Pferdeprodukte und -dienstleistungen.

Für alle BranchenteilnehmerInnen, die ihr Geschäft in und mit China aufbauen möchten, zeigt das geplante Webinar die Optionen des Markteintritts und Wege des Exports und Vertriebs auf. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittelständische deutsche Unternehmen (KMU)

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen