(GTAI) - Die Philippinen bieten als sonnenreiches Land gute Voraussetzungen für die Nutzung von Solarkraft. Deutsche Firmen sind vor Ort aktiv, trotz einiger Hürden, die es zu überwinden gilt.

Die natürlichen Rahmenbedingungen für Solarkraft sind grundsätzlich positiv: So verfügen die Philippinen über eine starke durchschnittliche Sonneneinstrahlung von 162 Watt pro Quadratmeter. Die Topographie erfordert kleine und dezentrale Einheiten zur Sicherstellung der Stromversorgung. In einer Bloomberg-Erhebung erreichte das Land Platz sechs unter den attraktivsten Standorten für Investitionen im Bereich erneuerbarer Energien.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen