(GTAI) - Polen baut die Glasfasernetze aus. Dafür stehen im Rahmen des Programms Digitales Polen (Program Operacyjny Polska Cyfrowa; POPC), das von der Europäischen Union (EU) mitfinanziert wird, zunächst 1,02 Milliarden Euro zur Verfügung.

Den größten Förderbetrag erhält nach Angaben des Projektzentrums Digitales Polen (Centrum Projektów Polska Cyfrowa; CPPC), das die Regierung etabliert hat, die polnische Firma Fiberhost S.A. (früher: Inea S.A.). Sie stellt Dienstleistungen in den Bereichen Internet und Fernsehen zur Verfügung.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen