(GTAI) - Noch 2019 will Polen mit dem Bau eines großen Zentralhafens in der Danziger Bucht beginnen. Ein Sondergesetz soll den Erwerb von Immobilien für Hafeninvestitionen vereinfachen.

Der neue Hafen bei Gdansk (Danzig) wird rund 1.400 Hektar Wasserfläche und 410 Hektar Landfläche umfassen. Insgesamt sollen 2,8 Milliarden Euro in das Großprojekt fließen. Vorgesehen sind neun Terminals für unterschiedliche Zwecke, vier Schiffswendeplätze und drei Wasserstraßen. Die ersten Terminals sollen 2029 fertig gestellt werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen