(GTAI) - Private Krankenhäuser in Thailand bewegen sich auf einem Wachstumspfad. Sie wollen ihre Angebote ausbauen und investieren in neue Hospitäler.

Die Zahl der privaten Hospitäler stieg von 2011 bis 2016 von 321 auf 347. Ihre Bettenkapazitäten wuchsen sogar von 36.070 auf 40.718 Stück. Weitere 1.000 Betten dürften bis Ende 2022 das Angebot ergänzen.

Die wachsende Mittel- und Oberschicht einschließlich der in Thailand lebenden Ausländer sowie der Medizintourismus sorgen für ein stetiges Wachstum der Nachfrage nach privaten Gesundheitsdiensten. Die privaten Hospitäler behandelten 2016 gemäß der letzten Erhebung des nationalen Statistikamtes 62 Millionen Patienten. Über 95 Prozent wurden ambulant versorgt. Etwa 93 Prozent waren Inländer. Die privaten Krankenhausbetreiber nahmen 2016 umgerechnet circa 6,6 Milliarden US-Dollar (US$) ein. Sie konnten ihre Umsätze gegenüber 2011 ungefähr verdoppeln.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen