(GTAI) - Der stetig steigende Verkehr in den Niederlanden macht die Renovierung verschiedener Straßen, Brücken und Tunnel notwendig. Viele Brücken stammen aus den 1950er und 1960er Jahren und sind wegen des steigenden Verkehrs und den schwerer werdenden Lkw sanierungsbedürftig. Damit die Region weiter zugänglich bleibt, verteilt Rijkswaterstraat, die ausführende Behörde des niederländischen Ministeriums für Infrastruktur und Umwelt, die Instandhaltungsprojekte über mehrere Jahre. Die Behörde ist mit Unterhalt und Bau von Wasserwegen und Straßen beauftragt.

Bis Ende 2023 muss die Haringsvliet-Brücke auf der A29 renoviert werden. Die Brücke ist eine wichtige Verbindung nach Südholland, Westbrabant, Zeeland und auch ein wichtiger Zubringer nach Belgien. Durch den steigenden Schwerlastverkehr ist die Belastung deutlich gestiegen. Täglich überqueren etwa 66.000 Autos die Brücke.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen