(GTAI) - Rumäniens Betreiber von Stromnetzen wollen 1,9 Milliarden Euro bis 2024 investieren. Die Energienetze benötigen Technologie für höhere Effizienz bei der Verteilung und Nutzung.

Der System-Betreiber Transelectrica und die Verteilernetzbetreiber kündigten laut Presseberichten Investitionen in Höhe von etwa 1,9 Milliarden Euro in den Stromnetzen im Zeitraum von 2019 bis 2023 an (Verteilernetzbetreiber: umgerechnet circa 1,6 Milliarden Euro, Transelectrica: circa 253 Millionen Euro). Allerdings dauern alle Projektphasen sehr lange und wie allgemein bei staatlichen Projekten in Rumänien bildet die Bürokratie ein großes Hemmnis.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen