Service navi

(GTAI) - Der wachsende Onlinehandel beflügelt Investitionen in der Logistikbranche. Die Umsatzrekorde der beiden Vorjahre könnten 2019 nochmals überboten werden.

Der Onlinehandel macht bereits knapp 10 Prozent der Einzelhandelsumsätze in Schweden aus. Für einen Großteil der Bevölkerung gehört der virtuelle Einkauf bereits zum Alltag. Im Jahr 2018 gaben die Schweden etwa 7,5 Milliarden Euro für Waren aus dem Internet aus. Heimelektronik, Bekleidung und Bücher waren dabei am umsatzstärksten. Der Onlinehandel mit Lebensmitteln, welcher weltweit zunehmend an Bedeutung gewinnt, entwickelt sich auch in Schweden rasant. Im Jahr 2018 wuchsen die Umsätze um 27 Prozent. Auch 2019 ist eine ähnliche Dynamik möglich. Das liegt vor allem an Investitionen der großen Lebensmittelhändler wie ICA, Mat.se, Mathem.se und Coop. Diese wollen einen landesweiten Onlinehandel aufbauen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen