(GTAI) - Der slowenische Nahrungsmittelmarkt steht vor einem weiterem kräftigem Wachstum. Gut positionierte deutsche Anbieter können davon profitieren.

Der slowenische Markt für Nahrungsmittel und Getränke bekommt starken Rückenwind von der derzeit guten konjunkturellen Entwicklung im Land. Das Wirtschaftswachstum schwächt sich zwar ab, wird aber 2019 und 2020 mit 3,4 Prozent und 3,1 Prozent immer noch recht hoch bleiben. Wichtige Impulse dafür gehen dabei vom privaten Verbrauch aus. Prognosen des Wirtschaftsforschungsinstituts IMAD zufolge wird der private Konsum in den beiden Jahren real um 2,4 Prozent und 2,2 Prozent zulegen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen