(GTAI) - Neue Verkehrskonzepte erhalten in Spanien Impulse durch Förderungen, neue Regeln und den Bedarf der Kunden. Die politischen Ziele - Dekarbonisierung der städtischen Mobilität, nachhaltiger öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV), digitale Steuerung von Verkehr und Mobilität, Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und Impulse für das Radfahren - sollen in Gesetzesform festgeschrieben werden.

In die Umgestaltung des Verkehrs sollen rund 6,5 Milliarden Euro aus dem spanischen Aufbau- und Resilienzplan fließen. Der Fokus liegt auf nachhaltiger, sicherer und vernetzter Mobilität in städtischen Gebieten. Niedrigemissionszonen in Städten mit mindestens 50.000 Einwohnern bei gleichzeitigen Anreizen durch einen moderneren ÖPNV sollen dazu beitragen.

Zur besseren Vernetzung von Verwaltungen untereinander soll ein nationales System für nachhaltige Mobilität (Sistema Nacional de Movilidad Sostenible) geschaffen werden. Aufgrund von sehr unterschiedlichen Fortschritten auf lokaler Ebene ist eine enge Kooperation wichtig.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen