(GTAI) - Sri Lanka bietet für Solar- und Windenergie ideale Voraussetzungen. Projekte zum Ausbau kommen aber derzeit nur schleppend voran. Dies soll sich nun ändern.

Sri Lankas Regierung hat bislang vor allem auf die fossilen Energieträger Kohle, Öl und LNG gesetzt - und wird dies wohl auch kurzfristig weiter tun. Die Wirtschaft ist in den letzten Jahrzehnten rapide gewachsen, gleichzeitig sind die Stromerzeugungskosten gestiegen. Mittel- bis langfristig gesehen soll aber der Ausbau Erneuerbarer Energien (EE) Priorität bekommen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen