(BMWi) - Vom 21. bis 25. März 2022 organisiert die Commit Project Partners GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Geschäftsanbahnungsreise nach Tschechien zum Thema Eisenbahntechnik. 

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und wird durch den Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V. sowie der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) unterstützt.

Sollte die aktuelle Situation und die Auswirkungen der globalen Corona-Krise eine physische Durchführung vor Ort zum besagten Zeitraum nicht ermöglichen, wird die Geschäftsanbahnungsreise digital umgesetzt. Alle (potenziellen) Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden darüber rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.

Tschechien ist als Nachbar- und EU-Mitgliedsstaat ein wichtiger und interessanter Zielmarkt für Deutschland. In den vergangenen Jahren zeichnete sich das Land insbesondere durch eine politische Stabilität, hohe Wachstumsraten und einer besonders hohen Industrieaffinität aus. Die aktuelle Corona-Krise bringt derzeit viele Herausforderungen mit sich und bremste zuletzt das Wirtschaftswachstum ab.

Im Eisenbahnsektor wird versucht die bereits 2018 gezielten Modernisierungs- und Ausbauvorhaben weiterhin umzusetzen. Zahlreiche Infrastrukturausbesserungen, neue Bahnhöfe, neues Rollmaterial und insbesondere eine bessere Ausstattung von Sicherheitstechnologien sollen wie geplant fortgeführt werden. Dazu soll auch die internationale Expertise genutzt werden. Deutsche Zulieferer und Hersteller aus der Bahntechnik können auf diese Weise neue Geschäftsbeziehungen auf- und ausbauen und ihre Produkte vor Ort zum Einsatz bringen.

Ziel der Geschäftsanbahnung ist die Vermittlung individueller und relevanter Geschäftsgespräche. Im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung wird die Leistungsfähigkeit der deutschen Branchenvertreter vorgestellt und anschließend individuelle B2B-Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern geführt. Unternehmens- und Behördenbesuche dienen der Heranführung an konkrete Projekte und Partner. Dabei werden die deutschen teilnehmenden Unternehmen auch über Marktchancen und -entwicklungen, politische und rechtliche Rahmenbedingungen sowie praktische Fragen zur tschechischen Eisenbahnbranche informiert. Diesbezüglich wurde eine Zielmarktanalyse verfasst, die eine fundierte Vorbereitung auf die Gespräche und den Markteinstieg ermöglicht.

Die Zielgruppe dieser Maßnahme sind KMU, Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft sowie wirtschaftsnahe Dienstleister mit Geschäftsbetrieb in Deutschland. Die Veranstaltung unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto). Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten werden von den Teilnehmern selbst getragen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auch dem Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Partner- und Unternehmensbefragung

Mehr lesen

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen