(GTAI) - Nach einer dreijährigen Phase schwungvoller Entwicklung ist die tschechische Bauproduktion 2020 real um 7,7 Prozent zurückgegangen. Nach Angaben des Statistikamts zeigen sich in den Segmenten starke Unterschiede. Seit Juli 2020 geht es im Tiefbau sukzessive bergauf, sodass der Rückgang im Gesamtjahr nur 1 Prozent betrug. Der Hochbau hingegen tut sich angesichts der mit Pandemie und Lockdown verbundenen Fragezeichen schwerer. Seine Produktion fiel um ein Zehntel.

Damit verlief die Entwicklung deutlich negativer, als im November noch von den in der Umfrage der Analysegesellschaft CEEC Research befragten Unternehmen eingeschätzt. Diese rechneten für 2020 mit einem Rückgang um 2 Prozent. Sie sind für 2021 mit -1,8 Prozent ähnlich pessimistisch.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen