(GTAI) - Bis vor kurzem war Tunesiens IT-Sektor vor allem als Offshoring-Standort beliebt. Inzwischen gehen immer mehr tunesische Start-ups selbst den Weg ins Ausland.

Die Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnik für Tunesien steigt weiter. Pressemeldungen zufolge liegt der Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt mittlerweile bei 11 Prozent, 2017 lag er noch bei 7 Prozent. Im Jahr 2018 dürfte das Wachstum der Branche ebenfalls bei etwa 7 Prozent gelegen haben. Das ist zwar weniger als in den Jahren seit 2010, aber immer noch deutlich über dem gesamtwirtschaftlichen Wachstum.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen