(GTAI) - Fleischprodukte erfreuen sich in Ungarn großer Beliebtheit. Der Markt wird vor allem von lokalen Herstellern bedient. Deren Frischfleisch-Nachfrage bietet deutschen Anbietern Chancen.

Steigender Verbrauch von Fleischprodukten erwartet
Der ungarische Markt für Fleisch- und Geflügelprodukte wird bis 2023 kräftig wachsen. Die Marktforscher von Fitch Solutions gehen für die Jahre 2019 bis 2023 von einer jährlichen Absatzzunahme in Landeswährung Forint (Ft) zwischen 5,4 (2021) und 8,1 (Prozent 2019) aus. Das Umsatzvolumen erreicht dann 2023 über 1,4 Milliarden Euro (umgerechnet zum Wechselkurs von 1 Euro = 322,88 Ft). Damit wird diese Sparte schneller zulegen als der Nahrungsmittelmarkt insgesamt Für Letzteren liegen die Wachstumsprognosen zwischen 4,7 und 6,4 Prozent.

Angetrieben wird der positive Trend durch die günstige wirtschaftliche Entwicklung in Ungarn. Das Wirtschaftswachstum und die gute Beschäftigungslage lassen die Einkommen der Bevölkerung steigen und befeuern die Konsumausgaben. Die Experten von Fitch Solutions gehen für 2019 bis 2023 von einem durchschnittlichen realen Wachstum des privaten Verbrauchs von 3,2 Prozent aus.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen