(GTAI) - Das ungarische Bruttoinlandsprodukt (BIP) nahm 2019 um real 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu und erreichte ein Volumen von umgerechnet 143,8 Milliarden Euro. Das gab das Statistikamt KSH in einer zweiten Schätzung bekannt. Das Wachstum war damit nur wenig geringer als im Vorjahr (5,1 Prozent) und deutlich höher als in den ohnehin guten Jahren 2015 bis 2017, als das BIP-Plus auf 3,8, 2,2 und 4,3 Prozent betragen hatte.

Damit erzielte Ungarn 2019 das zweithöchste Wirtschaftswachstum in der Europäischen Union (EU) - nach Malta. Dies berichtet das renommierte Budapester Wirtschaftsforschungsinstitut GKI. Für 2020 erwartet GKI eine Abschwächung des BIP-Wachstums auf 3,2 Prozent. Die Investitionen werden um nur noch 4 Prozent anziehen. Für die Industrieproduktion rechnet GKI mit einem Plus von 4 Prozent und für die Bauwirtschaft von 5 Prozent.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen