(GTAI) - Der Kapazitätsaufbau bei Energiespeichern hat im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal ein Wachstum von 240 Prozent hingelegt. Absolut kamen Kapazitäten von 476 Megawatt 764 Megawattstunden an Kapazität hinzu. Damit wurde der Rekordwert aus dem 2. Quartal übertroffen. Das geht aus dem US Energy Storage Monitor des Beratungsunternehmens Wood Mackenzie und des Branchenverbands ESA (US Energy Storage Association) hervor. Für das Gesamtjahr rechnet Dan Finn-Foley, Leiter des Bereichs Energiespeicherung bei Wood Mackenzie, mit 1,2 Gigawatt an neuen Speicherkapazitäten.

Den größten Wachstumsbeitrag leistete das Marktsegment der Front-of-the-meter-Speicher (FTM) mit fast 400 Megawatt/578 Megawattstunden. FTM sind gewerblich betriebene Speicher, die entweder den Erzeugeranlagen von Ökostrom in Form einer Hybridanlage beigestellt oder aber von unabhängigen Dienstleistern den Stromanbietern zur Verfügung gestellt werden. Im zweiten Quartal lag der FTM-Zuwachs bei 133 Megawatt/296 Megawattstunden.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen