(GTAI) - In den USA gehen 2021 die ersten elektrogetriebenen Agrarmaschinen in Serie. Dabei handelt es sich um leichte Traktoren mit bis zu 40 PS. Verschiedene Hersteller arbeiten bereits an weiteren elektrogetriebenen Maschinenarten: John Deere, einer der führenden Produzenten von Landtechnik, rüstet seinen Prototypen mit einem kilometerlangen Elektrokabel aus. Andere Unternehmen entwickeln unkompliziert und schnell austauschbare Akkumulatoren.

Der Branchenverband Association of Equipment Manufacturers (AEM) hatte bereits 2017 zusammen mit Forschungseinrichtungen wie dem Nebraska Center for Energy Sciences Research oder auch dem Nebraska Tractor Test Laboratory (NTTL) die Diskussion zur Einführung alternativer Antriebe bei Agrarmaschinen angestoßen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen