(BMWi) - Vom 07. bis zum 11. November 2021 führt MENA Business GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Geschäftsanbahnung zum Thema Aus- und Weiterbildung in die Vereinigten Arabischen Emirate und den Oman durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU.

Ziel der Geschäftsanbahnung ist es, deutschen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Einstieg in den emiratischen und omanischen Markt zu ermöglichen und zu weiteren Erfolgen in ihrer Export- und Beratungstätigkeit zu führen. Durchführungspartner von MENA Business sind die AHK Vereinigte Arabische Emirate, das Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft in Oman und iMOVE Training - made in Germany.

Während der 5-tägigen Reise erhalten deutsche Unternehmen einen umfassenden Einblick in die konkreten Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Aus- und Weiterbildung in den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Oman und treffen vor Ort auf potentielle Geschäftspartner und die wichtigen Player aus Ministerien und Behörden. Das vielseitige Programm in Dubai und Muscat bietet branchenspezifische Daten und Fakten zum Zielmarkt sowie individuell zugeschnittene Informationen und Geschäftstermine. Im Anschluss an die Reise findet in Dubai die GESS, eine der wichtigsten Messen der Region im Bereich Aus- und Weiterbildung, statt. Beide Veranstaltungen können verbunden werden.

In den vergangenen 50 Jahren haben sich die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) in einem beispiellosen Transformationsprozess zu einem der reichsten, modernsten und technologisch anspruchsvollsten Länder der Welt entwickelt. Um auch in Zukunft global konkurrenzfähig zu bleiben, müssen sich Wirtschaft und Politik der VAE den unterschiedlichsten Herausforderungen stellen. Eine davon ist, dem Land gut ausgebildete Arbeitskräfte auf allen Ebenen zur Verfügung zu stellen.

Die VAE versuchen, durch verschiedene Initiativen den Bildungsmarkt zu fördern und weiter auszubauen. So hat Dubai zwei Freihandelszonen für den Bildungsmarkt eingerichtet:

  • Dubai Academic City (DAC) für die Primar-, Sekundar- und Hochschulbildung
  • Dubai International Academic City (DIAC) für den tertiären Bildungsbereich

Ein großer Teil des Haushalts der VAE sind dem Thema Bildung gewidmet.

Auch der Oman befindet sich auf dem Weg zu einer wissensbasierten Wirtschaft. Die Herausforderungen sind vielfältig. Die nationale Strategie für eine technische Berufs- und Weiterbildung “TVET-Oman” hat das Ziel, Diskrepanzen zwischen den Anforderungen des Arbeitsmarktes und den Fähigkeiten und Fertigkeiten der jungen Absolventen zu minimieren. Das deutsche duale System spielt hier als Ideengeber eine wichtige Rolle. Besonders gefragt sind Lösungen im Bereich E-Learning aber auch Programme, um den tertiären Bildungsweg stärker in der omanischen Gesellschaft zu verankern.

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto). Die teilnehmenden Unternehmen erhalten vor der Reise eine branchenspezifische Zielmarktanalyse sowie zusätzliche individuelle Kompaktinformationen über Wettbewerb und wichtige Nachfragesegmente zur Vorbereitung. Zusätzlich zum Eigenanteil tragen die Unternehmen ihre individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten.

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 10. September 2021 bei dem angegebenen Kontakt anmelden.
Projektflyer (pdf)

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen