(GTAI) - Die usbekische Regierung will die Urbanisierung des Landes beschleunigen. Der Plan sieht vor, sieben große und zwölf kleinere Städte zu modernen, urbanen Zentren auszubauen.

Die usbekische Regierung hat im Frühjahr 2018 beschlossen, die Gebietsverwaltung aus der Hauptstadt Taschkent in das südlich der Landesmetropole gelegene To´ytepa zu verlegen und die Stadt in Nurafshon umzubenennen. Dort soll eine digital vernetzte Stadt auf einer Gesamtfläche von 2.833 Hektar errichtet werden.

Neben Verwaltungs- und Wohnbauten, Schulen, Sporteinrichtungen und Krankenhäusern, soll auch eine moderne Geschäftsinfrastruktur entstehen. Außerdem ist eine Flaniermeile an einem künstlich angelegten Kanal im Gespräch. Der Fokus liegt auf einer hohen Effizienz bei der Energie- und Wasserversorgung, beim Transport sowie bei den städtischen Dienstleistungen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen