(GTAI) - In Spanien fließen 2021 insgesamt knapp 744 Millionen Euro seitens der Zentralregierung in Wasserprojekte. Abhängig von der Projektauswahl im Rahmen der Next-Generation-Hilfsgelder der Europäischen Union (EU) könnten weitere Vorhaben in diesem Bereich profitieren. Mit insgesamt 79,8 Milliarden Euro wird Spanien innerhalb von drei Jahren so viele nicht rückzahlbare Zuschüsse erhalten wie kein anderes Land der EU.

Greifbar sind bereits die Pläne der spanischen Zentralregierung für 2021. Der Haushalt wurde im Dezember 2020 verabschiedet. Federführend für den Wassersektor ist das Umweltministerium Ministerio para la Transición Ecológica y el Reto Demográfico. Dieses stattet eine Generaldirektion und ein Generalsekretariat 2021 mit insgesamt knapp 744 Millionen Euro aus.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen