(IHK Rhein-Neckar) - Mit zwei Online-Veranstaltungen macht Sie das Kompetenzzentrum Russland der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar fit für Ausfuhren nach Russland und in die anderen Staaten der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU).

Unter der Überschrift "Zoll Russland und Russland-Sanktionen" geht es am 23. Februar ab 10 Uhr um den aktuellen Stand der Anforderungen bei der Zollabwicklung für Russland, Armenien, Kasachstan, Kirgistan und Weißrussland. Behandelt werden unter anderem die Verzollung gemäß russischem Zollkodex, Ein- und Ausfuhrbestimmungen, die Zollabwicklung zwischen der EU und Russland, Grundsätze der Exportkontrolle sowie die derzeitigen Sanktionen gegen Russland.

In dem Webinar "Warenzertifizierung und andere Zulassungen für Russland und die EAWU" erfahren dieTeilnehmer am 24. Februar, wie sie Prozesse so managen, dass die Zertifizierung für die Eurasische Wirtschaftsunion beherrschbar und innerhalb eines überschaubaren Kostenrahmens bleibt. Dabei wird ab 10 Uhr beispielsweise erläutert, wie die"Technischen Reglements" der Zollunion aussehen, wie die Zertifizierung abläuft oder welche nationalen Anforderungen an überwachungspflichtige Anlagen zu beachten sind.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen