Service navi

(GTAI) - Im Rahmen einer Novelle des Haushalts für 2020 plant die schwedische Regierung, dieses Jahr zusätzliche 97 Millionen Euro für den Unterhalt der Verkehrsinfrastruktur auszugeben. "Aufgrund der Coronapandemie und der damit verbundenen erheblichen Reduzierung des Reiseverkehrs können erweiterte Wartungsarbeiten durchgeführt werden, ohne den Verkehr zu ​​stark zu beeinträchtigen", heißt es in einer Pressemeldung. Diese Mittel ergänzen die 2,4 Milliarden Euro, die dieses Jahr für diesen Zweck vorgesehen waren.

Von der Aufstockung profitiert vor allem die Bahn, die mehr als 70 Prozent der Summe erhalten soll. Die Mittel sollen für Reparaturen und Erneuerungen von Weichen und Schienen, Verbesserung der Sicht an Bahnübergängen sowie Austausch abgenutzter Komponenten verwendet werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen